An einem kleinen Bachlauf, dem Hasenbach, steht im Dreieck von Koblenz, Limburg und Wiesbaden, mitten im Taunus, umgeben von Wiesen und aufsteigenden, bewaldeten Felsen, die Altbäckersmühle, eine ehemalige Getreide-Wasser-Mühle. Das Ehepaar Österle bewohnt seit über 35 Jahren, zunächst mit den beiden Söhnen, diesen Ort, der – bedingt durch die Entwicklung der Bewohner – zu einem spirituellen Zentrum, einem kleinen Ort der Stille, geworden ist. Die Arbeit des Ehepaares wird unterstützt durch einen Förderverein „Altbäckersmühle, Haus der Stille e.V.“ Mit dessen Hilfe war es vor einigen Jahren möglich, die Scheune und die Stallungen als Gästehaus, umzubauen. Dort gibt es einen ca. 60qm großen Yoga- und Seminarraum, und in 14 Zimmern mit fließend warm und kaltem Wasser, 20 Betten für SeminarteilnehmerInnen mit entsprechenden Sanitäranlagen. Im ehemaligen
Mühlengebäude, das im oberen Bereich von dem Ehepaar Österle bewohnt wird, gibt es einen Meditationsraum, Tages- bzw. Speiseraum, Küche und Sanitäranlagen. Der gepflegte Tempelgarten lädt an vielen Orten ein zum stillen Verweilen, zum meditativen Gehen, z.B. um den kleinen Mühlenteich, und schenkt Freude an der Natur pur. Das Felsen-Dojo, das sind Treppen, in den Fels gehauene Stufen und Brücken. Sie führen zu Sitzplätzen, laden ein zur Meditation, zum Lesen oder Hören des plätschernden Baches, der Vielfalt der Vogelstimmen, dem Wind in den Bäumen und Sträuchern.

Gallerie